Startseite

Hunde in der Schweiz

WIR WARTEN IN DER SCHWEIZ AUF EIN ZUHAUSE

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zurück

Weiter

POLLICINA

Pollicina wurde im Sommer 2009 geboren und kam als ca. halbjährige Hündin ins Tierheim.
Recht lange drängte sie sich nicht auf ... letztes Jahr begann sie uns aber sehr deutlich zu zeigen, dass sie es an der Zeit fände, etwas anderes als das Leben innerhalb der Tierheimmauern zu sehen. Ein "Gstältli" liess sie sich ruhig anziehen und ging damit fast etwas stolz übers Canileareal ... sie war gewählt.

Pollicina hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und wiegt zurzeit knapp 20 kg.
Sie hat sicher nicht nur optisch einen Anteil Bordercollie in sich.

Mit andern Hunden ist sie überaus verträglich und auch mit hundegewohnten Katzen kann sie zusammenleben.
Wir würden uns in Pollis zukünftiger Familie einen sozialen Artgenossen wünschen, der ihr einen Teil derjenigen Gesellschaft bietet, die sie in ihrem bisherigen Leben hatte und ihr in der gemeinsamen Sprache Orientierung und Gelassenheit vermitteln kann, wie es nur Hunde vermögen.

Pollicina ist seit Ende Oktober in der Schweiz. Grösstenteils bereitet ihr das Alltagsleben hier keine wirklichen Schwierigkeiten: grössere Tiere (Kühe, Pferde) und Autos betrachtet sie, als wäre es nichts Neues und sie fährt problemlos im Auto mit.

Sie hat rasch gelernt, an der Leine zu laufen und tut dies sehr angenehm.

Für Pollicina wünschen wir uns Menschen, bei denen die körperlich fite Pollicina die zweite Lebenshälte in Freiheit geniessen kann; aufmerksame Menschen, die die clevere, sensible und lernwillige Hündin beobachten und verstehen, sie fördern, um die Beziehung zu einem gefreuten Miteinander werden zu lassen; und - wie oben erwähnt - einen feinen vierbeinigen Kumpel (männlich oder weiblich) an ihrer Seite.

Pollicina ist auf Leishmaniose und Dirofilaria immitis (Herz-/Lungenwurm) negativ getestet worden.

Zurück

Weiter

NINA

Nina wurde ca. anfangs 2018 geboren.
Sie wurde in Apulien in der Nähe des Tierheims aufgefunden - man nahm an, dass sie jemandem gehörte, da sie ganz offensichtlich Menschen liebt. Es fanden sich aber keine Besitzer.
Nina wurde kastriert und gegen Räude behandelt. Tests auf Leishmaniose und Herzwurm waren negativ, so dass Nina nur einen guten Monat im Tierheim aushalten musste. Und das war für sie lange genug. Sie mag das Eingesperrtsein überhaupt nicht. Auch das Alleinebleiben findet sie im Moment noch gar nicht angenehm - am liebsten ist sie bei ihren geliebten Zweibeinern.
Nina ist eine eher kleine Hündin, sie wiegt zurzeit knapp 10 kg.
Ihr Aussehen deutet darauf hin, dass ein Anteil Beagle in ihr stecken könnte und auch vom Wesen her wäre es durchaus möglich:
Nina ist eine fröhliche, freundliche und sehr bewegungsfreudige und aufmerksame Vierbeinerin.
Sie wirkt recht unerschrocken, auch wenn es draussen noch Dinge gibt, die ihr neu sind und die erstmal angebellt werden müssen.
Energie und Ausdauer sind weitere Eigenschaften unserer spielfreudigen Nina.
Sie mag andere Hunde und liebt Menschen, kleine und grosse.
Mit hundegewohnten Katzen könnte sie ebenfalls zusammenleben.

Für Nina suchen wir aktive Menschen, die die aufgeweckte Hündin gerne fördern und ihre vorhandenen jagdlichen Interessen in die richtigen Bahnen lenken.
Nina hat gerne Gesellschaft, das Alleinesein muss mit ihr ganz langsam angegangen werden und sollte sich grundsätzlich in Grenzen halten.
Die noch junge Hündin wäre ein ideales Mitglied in einer unternehmungslustigen Familie, die gerne draussen aktiv ist und den Vierbeiner möglichst überall dabei haben möchte.

Zurück

Weiter

FRANKY

Franky hat Interessenten und absolviert eine Probezeit :)

Der kleine Franky (Schulterhöhe ca. 30 cm, Gewicht 5 kg) wurde auf der Strasse gefunden. Er trug ein ganz neues Halsband - bestimmt hatte er ein Zuhause ... vermisst wurde er aber offensichtlich nicht.
Er liebt Menschen über alles, ganz besonders fühlt er sich auch zu Kindern hingezogen.
Beim Tierarzt ist er ein Musterschüler - zappelt zwar ein bisschen rum, lässt aber alles an sich machen.

Sein Alter ist schwierig zu schätzen. Es wird wohl irgendwo zwischen 6 und 8 Jahren liegen.
Franky ist auf jeden Fall ein ganz munteres Kerlchen, ist recht gut bemuskelt und gibt beim Spazieren ziemlich Gas.
Er fordert seinen Zweibeiner stetig zum Spielen auf, springt sehr hoch und wirkt fit.
Wir können uns vorstellen, dass Franky an einem Hundesport (Agi, Dogdance) Gefallen finden könnte.

Er ist noch etwas zu mager, frisst aber glücklicherweise für sein Leben gern!

Franky ist vermutlich ein Pinscher-Mischling - bei winterlichen Temperaturen friert er ziemlich rasch ... ein Mäntelchen ist sicher angebracht.

Er scheint eine recht selbstbewusste Persönlichkeit zu sein, versteht sich aber mit den meisten Artgenossen gut, auch wenn der Kleine gerne etwas "grösselet". Auf unkastrierte Rüden in seiner unmittelbaren Nähe könnte er auch verzichten.
Auf seiner Pflegestelle in der Nähe von Zweisimmen (BE) lebt er nicht nur mit Artgenossen zusammen, sondern lernt auch Katzen kennen. Auf der temporären Pflegestelle in Apulien jagte er sie anscheinend.

Ein Kläffer ist Franky bisher nicht, auch wenn er auf den Spaziergängen entgegenkommende Menschen oder grössere Tiere manchmal etwas anbellen muss.
Er hört schon gut auf seinen Namen.
Er wurde negativ auf Leishmaniose und Filarien getestet und ist kastriert und geimpft.

Franky braucht sicher Menschen, die gerne etwas mit ihm unternehmen - es darf sehr gerne eine Familie mit Kindern im Schulalter sein! Mit dabei sein ist für Franky alles - allerdings kann er auch ohne zu jammern mal ein Weilchen alleine bleiben.

Wo ist für den menschenliebenden Franky ein kleines Bettchen frei?