Startseite

Hunde in der Schweiz

WIR SIND IN DER SCHWEIZ UND WARTEN AUF EIN ZUHAUSE

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zurück

Weiter

LADY

Lady ist eine kleine Setterin. Ihre Schulterhöhe beträgt ca. 45 cm und sie wiegt etwa 12 kg.

Die hübsche Hündin wurde 2015 geboren - in einem schmutzigen, kleinen Gehege, bei einem Jäger, der die Hunde jahrelang so hielt.
Die Geschwister von Lady wurden abgegeben, sie blieb als Kleinste zurück.
Anfangs 2018 wurde sie selber Mamma, zwei der drei Welpen starben. Endlich, gegen Ende des letzten Jahres, intervenierten die Veterinärbehörden - der Besitzer erhielt die Auflage, das Gehege zu vergrössern und Hunde abzugeben.
So kam Lady mit ihren beiden Zwingerkameraden (zwei Terriermischlinge) in die Auffangstation von Francesca.

Dort wurde Lady sofort kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet (Leishmaniose und Herzwurm negativ).

Als drei Tage nach dem Einzug in Francescas "Dogs Paradise" die Terrierhündin 5 Welpen zur Welt brachte, half die schon etwas erfahrene Lady ganz liebevoll bei der Aufzucht.

Lady ist eine feine und anfänglich etwas zurückhaltende Hündin. Sind ihr die Menschen (nach nicht allzu langer Zeit) vertraut, lässt sie sich sehr gerne streicheln.
Sie versteht sich mit ihren Artgenossen sehr gut und geht jedem Streit aus dem Weg. Wird geknurrt, zieht sie sich sofoft zurück.

Bisher hatte Lady nicht die Gelegenheit, ihre Anlagen als Jagdhündin einzusetzen - wir können daher über ihr Interesse am Jagen keine Angaben machen. Sicher wäre Lady aber bei jemanden, der mit Settern vertraut ist, sehr gut aufhoben.

Fühlen Sie sich von Lady angesprochen?

Zurück

Weiter

BAILEY

Bailey wurde 2013 geboren und von unserer Organisation vor drei Jahren vermittelt.
Sein Adoptant ist nun leider schwer erkrankt und er und seine Angehörigen mussten schweren Herzens den Entschluss fassen, den lieben Bailey an uns zurückzugeben.

Bailey ist knapp kniehoch und wiegt mit gut 20 kg noch etwas zu viel.
Er ist ein äusserst freundlicher und aufgestellter Kerl, der Menschen mag und mit seinen Artgenossen sehr gut klar kommt.
Auf seiner Pflegestelle zeigt er sich mit dem kleineren Rüden der Familie ausgesprochen spielfreudig.

Er ist ein genügsamer Vierbeiner, der es schätzt, wenn man ihm Zeit widmet, sei es auf Spaziergängen (Bailey ist ein guter Läufer) oder bei ausgiebigen Streicheleinheiten.

Vermutlich hat bei Baileys Entstehung eine Jagdhunderasse (Bracke) etwas mitgemischt - im Wald würde Bailey eventuell jagen, würde man dies tolerieren. Allerdings hatte er bis zu seiner Vermittlung vor drei Jahren problemlos mit Katzen zusammenleben können.

Bailey ist kastriert, er wurde negativ auf die Krankheiten Leishmaniose, Dirofilaria immitis (Herzwurm) und Ehrlichiose getestet.
Er wurde, seit er in der Schweiz ist, regelmässig geimpft.

Welche Menschen mit genügend Zeit und Bewegungsfreude darf Bailey mit seiner liebenswürdigen Art erfreuen?